Weihnachtszeit, Weihnachtszeit!!!

Worum es Richie zu Weihnachten geht? Lest selbst…
„Oh, wie ist das schön… Überall spürt man schon die Weihnachtsstimmung. Obwohl die Weihnachten erst in drei Wochen sind, sieht man jetzt schon, dass sie bald kommen. In den Supermärkten kann man sich reichlich mit Marzipanen und Stollen ausstatten. Die Straßen in allen Stadtteilen sind mit Lichterdekorationen geschmückt. Vor jedem Bürgerbüro steht ein Tannenbaum, was in der Nacht glänzend die Wärme verleiht. Man kann sich auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein und gebratenen Mandeln verwöhnen… In allen Läden sieht man Menschen, die sich den Einkaufswahn begeben. Hauptsache, die Angebote auszunutzen und allem Freunden und Bekannten etwas Schönes zu kaufen. Kinder schreiben Briefe an den Nikolaus, in denen sie erzählen wie brav und artig sie den ganzen Jahr lang waren und was sie gerne unter den Weihnachtsbaum finden würden. Jede Woche wird eine Kerze in unserem Adventskranz angezündet. Die ganzen Familien fahren zum Bauhaus, um den schönsten Tannenbaum auszuwählen. Danach wird die ganze Wohnung dekoriert – Die Lichterketten werden in den Fenstern aufgehängt, Weihnachtsdeko wird aus dem Keller rausgeholt und entstaubt. Man freut sich schon jetzt, die Menschen zu sehen, die man so vermisst. Viele von uns fahren in ihre Heimatsorte, um dort mit den Familien und bekannten zu feiern. Und der Kulminationspunkt kommt am Heiligabend. Draußen sieht man (hoffentlich) alles mit Schnee bedeckt. Die ganze Familie sitzt an den Tisch, der mit allen möglichen Speisen ausgestattet ist. Wenn der erste Stern auf dem Himmel erleuchtet, wird feierlich gegessen und gefeiert. Kinder können sich kaum gedulden, die Geschenke auszupacken. Und die kommen endlich – alle zerreißen die Verpackungen und bewundern den Inhalt der Pakete. Und schließlich sitzen alle am Tisch und quatschen bis spät in die Nacht. Sie erzählen sich alles, was in dem vergangenen Jahr passiert ist. In den nächsten Tagen werden die Familienmitglieder besucht, wird noch mehr gegessen und nach den Tagen bleibt uns nur ein paar mehr Kilo am Leib hängen, die wir gerne loswerden. Oh, wie ist das schön…
Aber Momentmal ! Fehlt in den Ganzen vielleicht etwas? Wo ist eigentlich der Jesus? Ist er nicht der Grund, wegen dessen wir Weihnachten feiern? Das war doch Er, … … der vor etwa über 2000 Jahren von Gott geschickt wurde, um die Welt zu retten und uns Menschen die Hoffnung und ein neues Leben zu geben… Die Evangelisten berichten uns:
„Zu jener Zeit ordnete der römische Kaiser Augustus eine Volkszählung im ganzen Römischen Reich an. Dies war die erste Volkszählung; sie wurde durchgeführt, als Quirinius Statthalter von Syrien war. Alle Menschen kehrten in ihre Heimatstadt zurück, um sich für die Zählung eintragen zu lassen. Weil Josef ein Nachkomme Davids war, musste er nach Bethlehem in Judäa, in die Stadt Davids, reisen. Von Nazareth in Galiläa aus machte er sich auf den Weg und nahm seine Verlobte Maria mit, die hochschwanger war. Als sie in Bethlehem waren, kam die Zeit der Geburt heran. Maria gebar ihr erstes Kind, einen Sohn. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Futterkrippe, weil es im Gasthaus keinen Platz für sie gab.
In jener Nacht hatten ein paar Hirten auf den Feldern vor dem Dorf ihr Lager aufgeschlagen, um ihre Schafe zu hüten. Plötzlich erschien ein Engel des Herrn in ihrer Mitte. Der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Die Hirten erschraken, aber der Engel beruhigte sie. »Habt keine Angst! «, sagte er. »Ich bringe eine gute Botschaft für alle Menschen! Der Retter – ja, Christus, der Herr – ist heute Nacht in Bethlehem, der Stadt Davids, geboren worden! Und daran könnt ihr ihn erkennen: Ihr werdet ein Kind finden, das in Windeln gewickelt in einer Futterkrippe liegt!«“ Evangelium nach Lukas 2:1-12
Und doch so oft lassen wir Jesus aus der ganze Geschichte raus. Verwickelt in alle Vorbereitungen vergessen wir, das ohne Jesus gäbe es keine Weihnachten. Ohne ihn würden wir sehr wahrscheinlich kein Grund zu feiern haben. Wir würden uns nur noch auf das neues Jahr freuen und das wärs…
Aber Jesus würde so gerne in das ganze Geschehen miteingebunden sein. Er würde gerne an unserem Weihnachtstisch sitzen, mit uns speisen, mit uns die Geschenke auspacken, mit uns die schöne Zeit genießen… Er würde gerne uns dabei begleiten und besonders in dieser Weihnachtszeit in unserem Leben präsent sein In einem kurzen Gedanken, in einem kurzen Gebet…
Lass uns den Jesus diesmal nicht aus dem Bild rausnehmen. Lass uns an während den Weihnachten an ihm denken und ihm dankbar sein. Er wartet nur darauf, uns mit einer schönen Zeit zu segnen…
Frohe Weihnachten an Euch alle !
Richie“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Events veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.