„The King´s speech“- Stottern für den Oscar?

Dieser Film besticht durch die wunderbaren Schauspieler, die elegant-leisen Töne, sehr guten Humor und eine einzigartige Story, die zudem auch noch relativ nah an die tatsächliche Historie angelehnt ist.
Wer also in den kommenden Tagen mal Lust auf einen Film hat, der nicht durch schnelle Bilderfolgen, Explosionen und viel zu schöne Schauspieler verunstaltet wird, sollte sich ein Herz fassen und diese anrührende Geschichte über die englischen Royals des frühen 20. Jahrhunderts ansehen!
Hier eine kurze Inhaltsangabe von www.Kino.de: „Prinz Albert, zweiter Sohn des souveränen Patriarchen King George V, hat eine entscheidende Behinderung: Er stottert. Reden sind für ihn regelmäßige Übungen in öffentlicher Erniedrigung. Auf Anraten seiner Frau Elizabeth sucht er den australischen Sprachtherapeuten Lionel Logue auf, dessen respektloser Ton nicht gut ankommt bei dem Royal. Als dessen Vater stirbt und sein leichtlebiger Bruder Edward VIII überraschend abdankt, wird Albert zu König George VI gekrönt – und wendet sich wieder an Lionel, um am Vorabend des Zweiten Weltkriegs das Volk in einer Rede stotterfrei auf den Kampf gegen Hitler einschwören zu können.“ (aus: Kino.de)

Viel Spaß im Kino,
euer Flora2-Team

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.