Sind wir Kaffee-Junkies? Die Ehrenamtler und Mitarbeiter der Flora2 stellen sich unangenehmen Fragen…


„Fino, wieviel Kaffee trinkst du täglich?“
„Ähh, weiß nicht… ´n Liter vielleicht…?!“
„Und du, Max?“
„Puhh… Einige Becher… Bis mittags… Und dann höre ich auf zu zählen… (grinst)!“
„Klara, was ist mit dir?
„Bis vor kurzem mochte ich Kaffee gar nicht so gern… Also… zumindest nicht so richtig… Naja, aber hier schmeckt der echt lecker und er macht mich wach… Hmmm… Ich trinke wohl doch einige Tassen…!“

So, oder so ähnlich geht es den meisten Ehrenamtlichen und Mitarbeitenden in der JFE Flora2. Deswegen haben wir eine anonyme Abstimmung zum Thema „Lieblingsgetränk“ durchgeführt. Das Ergebnis war absolut hervorsehbar: Wir sind Kaffee-Junkies!

Alle Mitarbeitenden trinken zumindes hin- und wieder Kaffee, die meisten sogar sehr oft bis ausschließlich. Wenige mögen lieber Tee (Hallo Emi, Hallo Yannick… 😉).
Wo soll das hinführen?
Um die lieben Menschen, die ihre Frei- und/ oder Arbeitszeit in der Flora2 verbringen, und all diejenigen, die sonst auch zu viel Kaffee trinken, zu warnen, hier ein Auszug aus Wikipedia:

Negative Effekte des Kaffees

Bei übermäßigem Konsum von Kaffee oder anderen koffeinhaltigen Getränken können folgende Nebenwirkungen und toxische Symptome auftreten (siehe auch Coffeinismus).
* Tachykardie, roter Kopf
* Unruhe, Tremor, Angstzustände
* Gedankenflucht
* Schlaflosigkeit
* Konvulsionen
* leichte Abhängigkeit mit entsprechend milden Entzugssymptomen wie Kopfschmerz

Auch bei mäßigem Kaffeekonsum können bei entsprechender Disposition Sodbrennen auftreten. In jedem Fall regt koffeinhaltiger Kaffee die Produktion von Magensäure und die Kontraktion der Gallenblase an.
Nach den Ergebnissen einer Studie aus dem Jahr 2006 soll schon die Koffeinmenge von zwei Tassen Kaffee die Durchblutung des Herzmuskels bei körperlicher Anstrengung messbar reduzieren. Hierdurch werde die positive Wirkung der körperlichen Bewegung auf das Herz deutlich gemindert. Dies gelte insbesondere bei Aktivitäten in großer Höhe oder bei Menschen mit koronarer Herzkrankheit oder Arteriosklerose.

Also: Watch out!
Trinkt weniger Kaffee und zu jeder Tasse ein Glas Wasser- euer Magen und euer Herz wirds euch danken…

Viele Grüße,
euer Flora2-Gesundheitsbeauftragter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Sind wir Kaffee-Junkies? Die Ehrenamtler und Mitarbeiter der Flora2 stellen sich unangenehmen Fragen…

  1. Fino sagt:

    Es ist ja bald Fastenzeit 😉

  2. MaxK sagt:

    Das wäre mal ein guter Grund ne Pause zu machen, aber……..nööö, viel zu lecker^^

  3. Fino sagt:

    Joa mal gucken… 😉

    Meinst du der Flora2-Gesundheitsbeauftragte und der Kafferator sind ein und die selbe Person?

  4. Flora2 sagt:

    Meinst du „Darth Bohne“- dressed in black…? 😉

  5. Düsseldorf liegt 60 m über dem Meeresspiegel. Da sind wir von den Gefahren, die in großer Höhe lauern wohl noch einige Zentimeter entfernt. Das ganze Lesen macht müde… wer schmeißt gerade mal die Senseo an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.