Pfingsten, Kuchen und die Relegation

Die Jugendkirche Düsseldorf  hat zu Pfingsten der Kirche zu ihrem Geburtstag gratuliert. Die Jugendlichen hatten natürlich auch Kuchen im Gepäck. Und der wurde von unserer Backgruppe aus der Immanuelkirche gebacken.

Was ist eigentlich Pfingsten?

Zu Pfingsten saßen die JüngerInnen von Jesus zusammen, nachdem – so erzählt das die Apostelgeschichte – Jesus in den Himmel aufgefahren ist. Draußen wurde ein großes Fest gefeiert – drinnen herrschte depressive Stimmung. Jesus war endgültig weg- im „Himmel“ eben. Und die JüngerInnen hatten einen Blackout. Alles, was sie erlebt hatten mit Jesus, alles, was er ihnen beigebracht hatte – alles vergessen.

Aber dann muss einer oder wahrscheinlich eher eine (die Frauen waren ja auch die einzigen, die sich bei der Kreuzigung nichtversteckt hatten) sich erinnert haben. Und was dann passiert, beschreibt die Bibel so: Plötzlich gab es ein mächtiges Rauschen, wie wenn ein Sturm vom Himmel herabweht. Das Rauschen erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren.

Hört sich fremd an – aber zumindest die Fortuna-Fans unter den LeserInnen sollten sich an die letzten 2 Minuten des Relegationsspiels erinnern, wo der Geist des Aufstiegs die Menschen (zu früh) auf den Platz trieb.

Damals waren die JüngerInnen begeistert, dass sie sich wieder freuen konnten. Und sie strömten auf den Marktplatz und erzählten von ihrer Freude. Einige (Herthaner?;) ) dachten, sie wären betrunken. Viele andere aber ließen sich anstecken und taufen. Nach der Taufe versuchten sie als neue Gemeinschaft zusammenzuleben, in einem neuen Geist: mit teilen, Rücksicht und Respekt. Und so kann man eben sagen: Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche.

Herzlichen Glückwunsch uns allen:)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.