Neue Pisa-Studie im Anmarsch

Es ist wieder Zeit für ein bisschen Pisa-Hysterie am Bildungsstandort Deutschland: Die neue Studie erscheint am morgigen Dienstag. Vorab sickerten die wichtigsten Ergebnisse durch: Die ostdeutschen Länder schneiden in den Naturwissenschaften im Schnitt besser ab als die westlichen. Insgesamt hat sich die Lage im Vergleich zu 2004 allerdings kaum verändert, … … es bleibt bei einem Nord-Süd-Gefälle; überdurchschnittlich gut schneiden im Westen Bayern und Baden-Württemberg ab. Vor allem in Ländern, die schlecht abschneiden, befürchten die Politiker, Pisa könnte Schüler und Lehrer demotivieren. In Bremen beispielsweise kämpfen Gymnasiasten mit dem Ruf, sie würden ein „Deppenabitur“ ablegen. Pisa zeigt zwar gar nicht, wie schwer das Abitur ist, sondern nur, was 15-Jährige können. Dabei allerdings sind die regionalen Unterschiede zwischen Gymnasiasten beträchtlich; auch die neue Studie könnte die Debatte über ein bundesweites Zentralabitur neu entfachen.

Morgen wissen wir alle ein bisschen mehr, denn die Studie wird mit sicherlich großem Medienaufkommen vorgestellt und überall kommentiert.

Wie ist es bei dir in der Schule? Merkst neben dem „Abitur G8“ auch den „Pisa-Stress“? Oder bist du auf einer Haupt-, Real- oder Gesamtschule? Was sind hier deine Erfahrungen? Oder bist du schon in einer Ausbildung, studierst, machst Zivildienst? Hat sich in den Jahren seit 2004 etwas für dich in der Schule wegen „Pisa“ verändert? Habt ihr mit Lehrern darüber gesprochen?

(zur Info: –> Was ist eigentlich die Pisa-Studie?)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.