„JFE-Magazin“: Interview mit Stefan Weller

Bildschirmfoto 2013-03-28 um 19.34.10Am vergangenen Mittwoch fand das erste Saisonspiel für den JFE Bilk ev. statt. Das Spiel endete mit einer knappen 2:3 Niederlage. Grund genug für das „JFE-Magazin“ ein Interview mit Mittelfeldspieler Stefan Weller zu führen.
„JFE-Magazin“: Hallo Stefan. Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu einem super Spiel deines Teams. Gelungener Einstand? Was sagst du zum gestrigen Spiel?
Weller: Es war ein geiles, tolles und unterhaltsames Spiel! Ich muss sagen, dass das Team das gesamte Spiel als eine Einheit zusammengehalten hat. Somit hat es auch unheimlich Spaß gemacht mit so einer Truppe Fußball spielen zu dürfen!
„JFE-Magazin“: Ihr habt leider eine 2:0 Führung verspielt. Wie sehr ärgert dich das und was waren die möglichen Gründe?
Schwere Frage. Leider bin ich heute noch verärgert über die unglückliche Niederlage. Ich denke, dass die Mannschaft viel Qualität besitzt. Allerdings fehlt noch die Erfahrung ein Spiel 90 Minuten konsequent zu bestreiten. Ein großes Lob an Christian S., der druch seine klasse Tore und seinem Torjubel-Tanz zu überzeugen wusste.
„JFE-Magazin“: Viele Spieler waren verletzt oder angeschlagen. Luis S. musste beispielsweise am Vorabend des Spiels grippebedingt absagen. Ebenfalls hat es Kevin J. am Morgen des Spieltages getroffen. Wie gut konntet ihr mit den Ausfällen umgehen?
Dies war für uns Anfangs nicht einfach, aber wir konnten die Ausfälle gut kompensieren. Das Spiel hat sich zu meist in der Mitte des Feldes abgespielt. Somit hätte es uns geholfen noch mehr schnelle Spieler auf den Flüglen einsetzen zu können… … um das Spiel in die Breite zu ziehen. Aus diesen Gründen gab es im zentralen Mittelfeld zu wenig Entlastung und nach kanpp 70 Minuten konditionell bedingte Probleme.
„JFE-Magazin“: Was sagst du zum Gegner?
Ich denke das „Papa Kowolls letzter Wille“ seinem Namen gerecht geworden ist.
„JFE-Magazin“: Inwiefern?
Die erfahrenere Mannschaft, also unser Gegner, hat taktisch gut gespielt und konnte in den entscheidenen Szenen ihren „Willen“ durchsetzen. Die Tore fielen leider in einem Zeitraum, in der unsere Ordnung noch nicht in einer stabilen Formation stand. Das 2:3 war hier durch den abgefälschten Ball besonders bitter.
„JFE-Magazin“: Was sagst du zu deiner eigenen Leistung? Bist du zufrieden?
Schwierige Frage (lacht). Da ich mich vor kanpp drei Wochen an meinen Bändern schwer verletzt habe, war es für mich schwer meine Leistung zu 100 Prozent abzurufen. Mir ist es gut gelungen das Mittelfeld zu ordnen, allerdings haben mich konditionelle Probleme gehindert die entscheidenen Akzente nach vorne zu setzen.
„JFE-Magazin“: Noch zwei Fragen. Bist du mit der Leistung der Mannschaft zufrieden?
Im Allgemeinen bin ich mit dem gesamten Kader der Mannschaft sehr zufrieden! Da unsere starke Bank jede Position individuell gut besetzen kann. Ich war beeindruckt wie schnell sich unsere Einwechselspieler in diesem temporeichen Spiel einfügen und agieren konnten und somit der Mannschaft den wichtigen Halt geben konnten.
„JFE-Magazin“: Die letzte Frage. Was sagst du zu den Fans und Supportern von gestern?
Ich denke das wir, außer der klasse Moral der Mannschaft, eine SUPER-GEILE-TOLLE-FANTASTISCHE Unterstützung erhalten haben. Es gibt unheimlich Kraft auf dem Platz, wenn man merkt, dass die Fans mitfiebern und dir einen Tick mehr Kraft auf den Weg geben können. Dies macht einfach noch mehr Spaß und ich hoffe, dass wir in der nächsten Woche unsere Fans mit einem Sieg beglücken können.
„JFE-Magazin“: Vielen Dank Stefan und weiterhin viel Erfolg für die weitere Saison!

Dieser Beitrag wurde unter Events, Gruppen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.