Ich lese die Bibel!

Ich lese immer noch…

…oder wieder, müsste man fairerweise sagen. Über die Weihnachtsferien hat es einen kleinen Einbruch gegeben. Und dann ist es mir schwer gefallen wieder richtig in den Rhythmus zu kommen. Zu meiner Verteidigung muss ich vorbringen, dass das Buch Levitikus (3. Buch Mose) auch wirklich keine spannende Lektüre ist. Gefürchtet hatte ich mich ja diesbezüglich eher vor den langen Stammbäumen des Volkes Israel. Über die bin ich ja jetzt schon hinaus und fand es gar nicht so schlimm. Vielleicht kommt es mir auch nur so vor weil ich ganz am Anfang noch motivierter war, aber Levitikus finde ich wirklich ermüdend.
Darin geht es im Wesentlichen um die Vorschriften für ein gottgefälliges Leben, Aufgaben des Priesterdienstes usw. Sehr ausführlich… … wird der Ablauf der verschiedenen Opferhandlungen erklärt. Das kommt noch erschwerend hinzu: dass der Opferritus unserem Glaubensverständnis ja eher fern ist. Genauso wie mir nach wie vor der strafende Gott des Alten Testaments sehr fremd ist, auch wenn Frauke mir schon oft den tieferen Sinn zu erklären versucht hat…
Aber der Grundsatz den ich zu Beginn meiner Lesereise aufgestellt hatte – Wenn dann richtig! – gilt noch. Überfliegen oder überspringen ist nicht!
Mittlerweile habe ich mich erfolgreich durch Speise-, Brand-, Mahl-, Sühne- und Wiedergutmachungsopfer gekämpft, es sind dutzende makellose Rinder, Ziegen und Tauben geopfert worden, haufenweise Mehl wurde verbrannt und zwei Priester, die Fehler bei der Opferleistung gemacht hatten, sind durch Gottes Zorn erschlagen worden.
Aber ich bleibe am Ball! Die Hauptsache ist ja, dass ich wirklich einmal durchkomme, auch wenn es eben ein wenig länger dauert als ein Jahr. Glücklicherweise glaube ich ja daran, dass Gott mich dafür nicht strafen wird! 🙂

Viele Grüße, Ruthi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.