Flora 2 on Tour: Dirty Dancing

Diesmal zog es das Team der Flora2 in die internationale Kultur- und Eventhaupt Oberhausen!
Seit September 2011 wird hier nämlich das Musical Dirty Dancing aufgeführt.
Musicals sind toll! Und welches Mädchen ab 12 Jahren hat den Film nicht alljährlich angesehen, den jungen Patrick Swayze angehimmelt und sich gewünscht mit „Mein Baby gehört zu mir!“ wäre man selbst gemeint?! Eben!
Und da diese Art des fernen Anhimmelns die einzige ist, die Ricky in ihrem weiteren Leben als verheiratete Frau praktizieren darf, gab es die Eintrittskarten als Brautgeschenk.
Nachdem das Navi uns mehrmals aufgefordert hatte … … quer durch Autobahnbaustellen zu fahren und wir schon befürchteten unser Ziel nicht mehr rechtzeitig zu erreichen, waren wir heilfroh als wir doch 15 Minuten vor Beginn der Show das Metronom Theater erreichten. Das Ambiente des Theater versetzte uns direkt in königliche Stimmung: dicke rote Teppiche, riesige Treppenläufe, Ledersitzecken und Platzanweiser mit roter Fliege. Auch unsere Plätze waren richtig super, dick gepolsterte rote Sessel mit freiem Blick auf die Bühne.
Um Punkt halb acht gings dann endlich los. Der erste Vorhang fiel und es begann ein herrlich buntes Tanzspektakel, bei dem zeitweise gar nicht wußte, wo man grade am besten hingucken sollte! Das Stück selbst hält sich ziemlich eng an die Originalvorgabe des Films.
Viele der Lieder wurden aber nicht einfach eingespielt sondern von Sängern (die nebenbei auch noch getanzt haben!) gesungen, sodass sie doch eine eigene Note bekamen. Die Schauspielerin, die Baby spielte (Tanja Schön) sah ihr wirklich sehr ähnlich und imitierte ihre gesamte Gestik beinah originalgetreu. Der Schauspieler, der Johnny spielte (Dominik Schulz), glänzte mit einen äußerst charmanten holländischen Akzent (das es sich um einen gut gebauten und gebräunten Tänzer handelte, muss wohl kaum erwähnt werden). Die beste Tänzerin war aber die Penny (Sarah Schielke). Den größten Szenenapplaus erhielt Lisa (Dorit Oitzinger) mit ihrem Hula-Song, der eigens einen neuen deutschen Text erhalten hatte. Meine Lieblingsszene war die, in der Johnny Baby zu den schmachtenden Tönen von „Hungry eyes“ das Tanzen beibringt. Die Musik, gedimmtes Licht und eine Spiegelwand als einziges Bühnenrequisiet erzeugten eine Stimmung, die mir eine Gänsehaut über den Rücken schickte. Schmacht! Herrlich!!! Bei der Finalszene wurde selbstverständlich die Hebefigur großzügig ausgekostet und mit tosendem Beifall belohnt.
Nach der Show taten uns die Hände weh vom Klatschen und wir überlegten wiedermal, dass wir doch bald mal einen Tanzkurs machen müssten… (was wohl niemals passieren wird).
Das Fazit eures Flora2-Teams: Jeder der Musicals und Tanz mag sollte sich dieses Erlebnis auf keinen Fall entgehen lassen!
Gelegenheit dazu dürfte noch sein: das Musical läuft noch für unbestimmte Zeit in Oberhausen.

Viele Grüße,
eure Ruth

Dieser Beitrag wurde unter ...aus dem Leben eines Ehrenamtlers! abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Flora 2 on Tour: Dirty Dancing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.