Der frühe Morgen in Düsseldorf II

Ja, es gibt auch um kurz vor sieben schon schöne Momente…
Was man kennt ist ja eher dieses Bild: schlaftrunkene und schlechgelaunte Menschen versuchen auf dem Weg zur Arbeit als Letzte bei Spätgelb noch über die Ampel zu fahren, sich in die kleinste Lücke zwischen zwei anderen Wagen zu drängeln und setzen ihr vermeintliches Recht auch gerne schon mal mithilfe von energischem Hupen durch. Kein Blick für die Mitmenschen, schon gar nicht für die Umwelt.
Aber heute Morgen war es anders!
Seelenruhig passierte eine Gruppe von etwa 20 Gänsen im buchstäblichen Gänsemarsch die sechsspurige Heinrich-Heine-Allee von der Altstadt in Richtung Hofgarten.
Bus und PKWs warteten geduldig und ganz selbstverständlich – ohne Hupen!- bis der Tross sicher die andere Straßenseite erreicht hatte. Ich meine, auf einigen Gesichtern sogar ein Lächeln gesehen zu haben…
Da hat uns die Natur mal eben dazu angehalten, es auch am frühesten Morgen ruhig anzugehen, auf unsere Umwelt zu achten und positiv in den Tag zu starten.
Was die Gänse wohl des Nachts in der Altstadt zu suchen hatten??

Viele Grüße,
eure Ruthi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.