„Daraus kann ja nur Gutes entstehen…“

Ab dem 01.01.2013 besteht eine konkrete Zusammenarbeit zwischen dem Jugendheim Lutherkirche und der JFE Flora 2 unserer Friedenskirche im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit…
Tatsächlich hat die Zusammenarbeit längst begonnen!
Letzte Woche hat Sören aus der Sicht eines „Lutheraners“ über seine Erfahrungen mit der Fusion geschrieben. Und ich glaube man kann sagen, dass das Fazit ziemlich gut ausfällt.
Mag sein, dass einige Leute in den Presbyterien und Ausschüssen unserer beiden Gemeinden sich schwer damit getan haben, beide Einrichtungen zu einer großen Jugendarbeit zu vereinen. Im Falle der Mitarbeiter ist von diesen Startschwierigkeiten wenig zu spüren. Vielleicht ist es gut, dass wir uns nicht mit Finanzierungsfragen und dergleichen beschäftigen mußten. So können wir einfach die Vorzüge genießen: viele Lutheraner verstärken mittlerweile auch unser Team der Florastr. und – Sören hat es schon geschrieben – auch ein Projekt wie die Fußballmannschaft JFE Bilk wäre in einer Einrichtung wohl schwierig zu realisieren gewesen. (Schade, dass ich nicht dabei sein kann, aber ich mag Fußball einfach nicht…)
Und bei allen offenen Fragen, die die Fusion vielleicht mit sich gebracht hat, darf man eins auch nicht übersehen: Wir haben alle viel gemeinsam.
Viele von uns sind in der kirchlichen Jugendarbeit aufgewachsen. Sören ist seit über zehn Jahren dabei. Und auch bei mir ist es mittlerweile unglaubliche 15 Jahre her, dass ich zum ersten Mal eine Kindergruppe begleiten durfte. Viele von uns sind dabei geblieben, obwohl sie mittlerweile studieren oder schon im Berufsleben stehen. Viele bringen sich auch weit über die bezahlte Zeit hinaus ein. Das zeigt eins ganz deutlich: Wir lieben, was wir tun!
Ich merke bei mir selbst, wie wichtig es mir ist, Teil des Gemeindelebens zu sein und ich glaube das auch bei vielen alten und neuen Mitarbeitern zu sehen.
Daraus kann ja nur Gutes entstehen!
Viele Grüße,
eure Ruthi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.