Blick auf die Osterferien: Fahrt nach Taizé

Zum Vormerken: Von Ostermontag, 25. April 2011, bis zum darauffolgenden Sonntag, 1. Mai 2011, bieten wir für Jugendliche ab 15 Jahren eine Fahrt nach Taizé an.
In Taizé, einem kleinen Dorf im französischen Burgund, wo Frère Roger Schutz im Jahre 1944 eine Communauté (Kommunität/ Ordensgemeinschaft) gegründet hat, finden Woche für Woche internationale Jugendtreffen statt, zu denen tausende Jugendliche aus der ganzen Welt zusammenkommen. Besucht doch auch mal die sehr gute Internetseite unter: www.taizé.fr
Die Communauté selbst lädt mit folgenden Sätzen zu ihren Jugendtreffen ein:
Nach Taizé kommen heißt bei einer Gemeinschaft von Brüdern zu Gast sein, die seit ihren Anfängen zwei Ziele hat: im Gebet in Gemeinschaft mit Gott leben und Verantwortung übernehmen, um am Sauerteig des Friedens und des Vertrauens in der Menschheitsfamilie zu sein.

Nähere Informationen zur Anmeldung und ein paar Gedanken und Erfahrungsberichte von begeisterten Taize-Fahrern bekommst du hier –>
Der Anmeldeschluss ist am 25. März 2011.
Der Teilnahmebeitrag für Fahrt, Unterkunft, Vollverpflegung und das gesamte Programm liegt bei 150 Euro. Wie immer sollen nicht finanzielle Gründe gegen die Teilnahme an dieser Fahrt sprechen.
Bei Interesse meldet Euch bitte bei mir, damit ich Euch Anmeldeformulare zukommen lassen kann.
Info: Frauke Müller-Sterl unter Tel.: 30 58 53 oder frauke.mueller-sterl@evdus.de

Auf der Internetseite www.Taize.fr findest du unter anderem auch einige Erfahrungsberichte von Jugendlichen, die im vergangenen Sommer Taize besucht haben.

Monika (Ungarn):
Das wichtigste Geschenk für mich waren die Menschen, denen ich begegnete. Ich habe viel darüber nachgedacht, wie ich ausdrücken könnte, was ich von diesen Menschen behalten habe. Es ist als ob ich sie alle auf einem schönen Bild sehen könnte, voll von Farben und Formen, die ich mit nach Hause nehme. Nun habe ich Freunde auf der ganzen Welt, in Afrika, Asien und Amerika, und ich habe das Gefühl, dass sie ihre Erfahrungen und besonderen Momente mit mir geteilt haben. Ich habe eine Menge von ihnen gelernt. Auch wenn jeder von ihnen sein Leben Zuhause weiterlebt, werden sie in meinem Herzen bleiben.

Joseph (Australien):
Dies ist mein erster Besuch in Taizé, und wenn ich über meine Erfahrungen hier nachdenke, scheint es mir, dass ich in Stille und Frieden die Stimme Gottes besser vernehmen konnte. Ich habe auch gemerkt, dass ich zu viel zu Gott spreche und ihm keine Gelegenheit gebe, mir zu antworten – was letztendlich viel wichtiger ist, als ihm etwas zu sagen.
Ich finde es anregend, andere Christen zu treffen und über Christus, die Schrift und andere geistliche Dingen zu reden, die meinen Glauben gestärkt und erneuert haben. So habe ich den Psalmvers „Lasst ab und erkennt, dass ich Gott bin“ (Psalm 46,11) verstanden. In Taizé konnte ich von der Anspannung und dem Stress des Alltags ablassen und einen Ort des Friedens, der Ruhe und des Gebets finden.

Viele Grüße,

Frauke Müller Sterl

Dieser Beitrag wurde unter Freizeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Blick auf die Osterferien: Fahrt nach Taizé

  1. Köhne sagt:

    Hallo!
    Ich komme aus Aachen, bin 15 Jahre alt und würde gerne mitfahren. Ist das Angebot nur für Jugendliche aus Düsseldorf oder von Flora2 gedacht? Wo kann ich mich anmelden?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.