Flora2-Kino: Batman vs. Jesus? Wer ist der „Dark Knight“?

Jesus – the Dark Knight?!
Viel ist schon über die Parallelen zwischen den Comics aus der Marvel-Welt und dem christlichen Erlöser geschrieben worden (vgl.:
http://www.beliefnet.com/Entertainment/2006/06/Supermans-Second-Coming.aspx und noch besser, aber ebenfalls auf Englisch: http://www.unomaha.edu/jrf/superman.htm
Bei Superman muss man nicht lange suchen: die überirdische Herkunft, der echte, kryptonische Name von Superman, Kal-El (El heißt auf hebräisch „Gott“), der Name seiner irdischen Eltern: Mary und Joseph.
Bei Batman wird es schwieriger, aber auch hier sind Grundzüge der christliche, religiöse Erzählung sichtbar: … … die Sonderstellung von Batman in der menschlichen Gesellschaft, die Herausforderung durch das Grundböse (vgl. die Verführung Jesu durch den Teufel). Auch das Geheimnis um seine Person lässt sich auf biblische Motiven zurückführen. So wird den Menschen in der Jesuserzählung des Markusevangelium mehrfach verboten zu sagen, dass Jesus wirklich der Messias ist. Erst der römische, nicht-jüdische Hauptmann sagt offen, wer Jesus ist – und zwar in dem Moment als Jesus am Kreuz stirbt. Und schließlich ist Batman kein klassischer Held, sondern ein Dark Knight, einer, für den normale moralische Kategorien nicht mehr gelten. Es gibt für Batman nur noch das Gute. Und für das ist er bereit, bis zum Äußersten zu gehen und auch das Unverständnis und den Hass der Menschen zu ertragen. Denn der Mensch, und auch der klassische Held, trägt immer Gut und Böse in sich. Was das bedeutet wird im Film auf grausame Weise deutlich.

Es gibt also viele Gemeinsamkeiten und das hat sicherlich etwas damit zu tun, dass die USA durch die frommen Siedler in besonderer Weise geprägt sind. Die Macher in Hollywood erzählen ihre Filme so wie sie es aus ihrem kulturellen Gedächtnis kennen. Und das ist geprägt von der Bibel. Gerade im Christentum geht es um das Leben des konkreten, einzelnen Menschen. Dieser Mensch soll so leben wie Jesus. Deshalb erzählt die Bibel Geschichten. Und diese Struktur findet sich in den amerikanischen Filmen wieder.

Es muss einen also nicht wundern, wenn zum x-ten Mal ein Held auftritt, der im Kampf gegen das Böse sein Leben für das Gute /seine Freunde/ Amerika / wen auch immer riskiert. Es muss einen aber auch nicht wundern, wenn man dahinter die Vorlage der vier biblischen Erzählungen z.B. von Jesus (oder auch von Mose, Abraham etc.) nicht mehr erkennt.

Was machen wir nun daraus in der Flora? Wir genießen als Menschen, die wir sind, erst einmal die exzellente Qualität von „Batman– The Dark Knight.“ Tontechnisch und bildtechnisch ist es ein Referenzprodukt, mit der man seine Anlage, seine Ohren und Augen austesten kann. Schauspielerisch ist der Film ebenfalls überragend; dass Heath Ledger danach gestorben ist, verleiht seiner brillanten Darstellung auch noch zusätzlich etwas Legendenhaftes.

Nun gibt es christliche Gruppen (wiederum gerade in den USA), die die Parallelen zwischen den Marvel-Helden und Jesus nutzen, um neue Anhänger zu finden. Und es gibt Gegner dieser Strategie, die – im besten Fall mit Humor – beweisen wollen, dass Superman doch besser ist als Jesus (http://www.thegoodatheist.net/2009/06/01/superman-better-than-jesus/

Weshalb also zeigen wir solche Filme? Sicherlich nicht, um hintenherum zu sagen: wenn Ihr das toll findet, dann ist auch Jesus etwas für Euch. Und vielleicht auch nicht nur, um zu sagen: „Da gibt es im übrigen interessante Parallelen.“ Gibt es ja (siehe oben), aber jenseits von reinem Wissen (und das ist ja auch schon gar nicht sooo schlecht), hilft einem das nicht unbedingt weiter und klingt im Zweifelsfall eher nerdig.

Viele Grüße,

euer Christoph

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Flora2-Kino: Batman vs. Jesus? Wer ist der „Dark Knight“?

  1. Mic Bartz sagt:

    Etwas mehr Recherche, bitte!
    Superman und Batman sind DC-Helden, beide entstanden bereits 1938 bzw. 1939- die marvel-Heroes erst in den frühen 60ern.
    Ebenso hießen Supermans Pflegeeltern Jonathan und Martha (John und Mary nur in den frühesten Stories).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.